SUCCESS STORY: WALTER KNOLL AG & Co. KG

WALTER KNOLL steigert Informationsqualität und Transparenz - mit Qlik®.

develop your own website

“Qlik® bietet uns Performance in Informationsversorgung und Datentransparenz - bei einfacher Modellierung, intuitiver
Analytik und hoher Geschwindigkeit.”

- Markus Harting, Leiter Controlling, WALTER KNOLL AG & Co. KG -

Mobirise

Der Kunde

Walter Knoll zählt zu den international führenden Herstellern wertiger Polstermöbel und anspruchsvoller Objekteinrichtungen. Mit einem 1865 in Stuttgart gegründeten Lederhandel beginnt die Unternehmensgeschichte, die seit jeher von perfekter handwerklicher Verarbeitung, hochwertigen Materialien und herausragendem Design geprägt ist.

Das gläserne Multifunktionsgebäude gibt einen transparenten Blick in die Produktion:
die traditionelle Handwerkskunst gepaart mit modernster Stoff-/Leder-Zuschnittstechnologie, mit der jährlich rund 60.000 kundenindividuelle Produkte gefertigt werden.

Ausgangssituation

Die Liebe zur Tradition verbindet Walter Knoll mit Passion für die Moderne – das gilt nicht nur in Sachen Design, sondern auch für IT-Lösungen. Um insbesondere den Informationsbedürfnissen 
der Vertriebsmitarbeiter besser  gerecht zu werden, sollte die Analysierbarkeit von Daten aus dem ERP-System proALPHA® optimiert werden.

Die bislang eingesetzte Accessbasierte Lösung erwies sich als wenig flexibel und instabil. Zudem war der Administrationsaufwand zu hoch und es fehlte die Möglichkeit für flexible
Adhoc-
Abfragen und Self-Service-Reporting.

Lösung

Technologisch überzeugt hat die Data-Discovery-Plattform: Qlik®.
Ausschlaggebend waren die hohe Flexibilität bezüglich der anbindbaren Datenquellen sowie die unkomplizierte Implementierung, Applikationsentwicklung und Benutzung der Software. Die „Qual der Wahl“ hatte der Möbelhersteller bei der Suche nach einem geeigneten Implementierungspartner.

„Für uns 
war ganz klare Bedingung, dass für die Umsetzung des BI-Projekts keine internen IT-Ressourcen gebunden werden dürfen – eigentlich die Quadratur des Kreises“, erläutert Markus Harting, Leiter  Controlling bei Walter Knoll.

„Entsprechend wichtig war es uns daher einen Partner zu finden, der nicht nur BI-Knowhow
mitbringt, sondern auch fundierte proALPHA®-Kenntnisse sowie die Fähigkeit,
mit dem Kopf eines Kunden zu denken.“

Ideal entsprach der Qlik® Solution Provider C4BI – Competence for Business Intelligence GmbH den Anforderungen.
Das in Böblingen ansässige Unternehmen ist als Qlik® OEM-Partner zertifiziert und auf Auswertungen von Unternehmensdaten aus ERP-Systemen wie proALPHA® spezialisiert.

„Wir hatten am 22.Dezember Qlik® gekauft. Noch vor Jahresende war eine erste mobile Vertriebsapplikation für den Einsatz auf der weltgrößten Möbelmesse im Einsatz“, so Harting „Und trotzdem hatten wir entspannte Weihnachtsferien."

Einsatzbereiche und Nutzen

Die Pilotapplikation ermöglichte den Vertriebsmitarbeitern, sämtliche Auftragsdaten zu Partnern per Laptop oder Tablet mobil abzurufen. Bereit stehen unter anderem detaillierte Auftragsanalysen, Kundenauswertungen und Top-Seller-Listen sowie Modell-, Stoff- und 
Lederauswertungen sowie After-Sales und Finanzinformationen.

Zum Einsatz kommen Qlik®-Cockpits zudem in den Abteilungen Buchhaltung, After-Sales, Logistik, Marketing, Produktion, Fertigungssteuerung, Einkauf, sowie in der Geschäftsleitung.

Das Einkaufs-Cockpits beinhaltet Auswertungen von Lieferanten, Teilen, Belegpositionen, 
Liefertreue, offenen Bestellungen und eine Applikation für die Abbildung von zu erwartenden Fehlteilen.

“Diese Applikation ist inzwischen das täglich wichtigste Werkzeug für unsere 
Disponenten geworden“, führt der Controller aus. Ganz nach dem Vorbild der großen 
Departure- und Arrival-Boards an Flughäfen hat Walter Knoll die Produktionshallen 
mit großen Displays ausgestattet, über die mittels Qlik® Aufträge visualisiert werden – „und das in Echtzeit, darauf sind wir besonders stolz“, betont Harting.

Treten Störungen in der Produktion auf, werden diese ebenfalls mit Qlik® analysiert. Über das Cockpit „Prodview“ gewinnt die Möbelmanufaktur einen Überblick über die anstehenden Auslastungen der Ressourcengruppen für einen gewünschten Zeitraum inklusive einer 
Kapazitätsvorschau. Darüber hinaus  werden für die Berechnung des OEE und zur Kapazitätsplanung der Manufaktur die Nettoanwesenheit aus dem Personalverwaltungssystem  ermittelt. Im PreSales wird mittels QlikView® der Sales Funnel analysiert. Hierzu werden  wöchentlich Datenscheiben aus dem CRM-System CAS genesisWorld® extrahiert und historisiert gegeneinander verglichen.  Zudem wird die Ergebnisrechnung aus proALPHA® in Qlik® stark erweitert und  vertieft abgebildet.

Das Marketing überwacht mit Qlik® die weltweiten Marketingmaßnahmen und -ausgaben von Kleinstevents mit Händlern bis zu Messeauftritten und großen Sportevents. 
Darüber hinaus wurde ein QlikView®-Bericht im SharePoint eingebettet. Jeder Mitarbeiter, der Zugang zu einem PC hat, kann morgens den aktuellen Stand des Auftragseingangs und Umsatz mit Plan-Ist-Vergleich abrufen.

  • Kunde
    Walter Knoll AG & Co. KG
  • Branche
    Möbel
  • Lösung in Verwendung
    Geschäftsleitung, Vertrieb, Marketing, Einkauf, Logistik, Produktion, Buchhaltung, Fertigungssteuerung
  • Region
    Herrenberg, Deutschland
  • Herausforderung
    Optimierung der Analysierbarkeit von Daten, speziell aus dem ERP-System proALPHA®
  • Lösung
    Einführung vpm QlikView®, Anbindung des ERP- und CRM-Systems, Bereitstellung von Applikationen für die Fachabteilung.
  • Vorteile
    - Unkomplizierte Anbindung des ERP-Systems proALPHA®
    - Vordefinierte, flexible Schnittstellen
    - Schnelle Implementierung ohne Bindung von ERP-Ressourcen
    - Einfache und intuitive Bedienbarkeit
    - Mobile Anwendbarkeit (hier: iPad)
    - Flexible Visalisierungen
    - Ad-hoc-Zugriff auf Informationen (tagesaktuell, punktuell in Echtzeit)
    - Hohe Informationsqualität und Transparenz
  • Datenquellen
    proALPHA® (ERP), CAS genesisWorld® (CRM), MS Excel

Time to value

2 Manntage
für die Implementierung, Entwicklung des Datenmodells und Bereitstellung einer ersten produktiv nutzbaren Applikation

Return on Investment

Amortisation der Investitionskosten durch Verfügbarkeit einer Applikation für die Abbildung von kritischen Fehlteilen, bevor es kritische Fehlteile werden

Zukunft

In einem weiteren Projektschritt sollen ein vollständiges Kennzahlensystem in Qlik® abgebildet sowie die Wirtschaftlichkeitsanalysen in Richtung Deckungsbeitragsrechnung verfeinert werden.
 
In der Entwicklung befinden sich eine  logikintensive Applikation für die Lieferantenbewertung 
sowie die Abbildung  des Marketing-Bonussystems der Handelspartner mit Forecast. Zudem gibt es Überlegungen, das Thema Planung mithilfe von Qlik® zu vertiefen.

Das Management plant, QlikView®-Applikationen auf große Medienwände in einige Management-Büros bringen.

„Angefangen hatten wir mit einer Applikation für ein 9,7 Zoll Display eines iPads. Daran, dass QlikView® absehbar auf mehreren Quadratmetern Monitorwänden in Geschäftsleitungsbüros omnipräsent sein wird, erkennt man dessen Bedeutung als Informationsplattform und handlungsinitiierendes Werkzeug in unserem Unternehmen“, so Harting abschließend,

„Management ist ein Handwerk  und Handwerk braucht gute Werkzeuge.“

“Wir haben eine Lösung gesucht, mit der wir ohne Bindung eigener IT-Ressourcen Daten aus proALPHA® (ERP) und anderen Quellen schnell und flexibel extrahieren, transformieren, kombinieren und benutzerfreundlich analysieren können.
Mit QlikView® haben 
wir sie gefunden.“

- Markus Harting, Leiter Controlling, WALTER KNOLL AG & Co. KG -

WALTER KNOLL AG & Co. KG hat im Einsatz

Kontakt

Email: info@c4bi.de
Fon: +49 (7031) 30479-0